Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Hann. Münden

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Werra

Die Werra ist überwiegend Bundeswasserstraße, die nicht dem allgemeinen Verkehr dient. Es findet fast ausschließlich Verkehr mit muskelbetriebenen Sportbooten statt. An der vom WSA betreuten Strecke befinden sich die folgenden Staustufen

... Flusslauf der Werra
... Werra in Eschwege
... Stauanlage Hann. Münden


Bis auf die Anlagen "Letzter Heller" und "Hann. Münden" sind die Staustufen mit festen Wehren versehen, die als Mühlenwehre oder Fischwehre gebaut wurden. Die Wehre sind z. T. über 300 Jahre alt. Die genaue Bauzeit lässt sich nicht feststellen. Heute befinden sich dort z. T. modernste Wasserkraftwerke.

Die Wehre stellten für die später beginnende Schifffahrt eine Barriere dar. Sie wurden deshalb mit Durchlässen versehen. Im 18. Jahrhundert wurden diese Öffnungen durch Kammerschleusen ersetzt. Die historischen festen Wehre und Schleusen sind heute noch vorhanden. Die Schleusen werden von den Sportbootfahrern per Hand selbst bedient.

Die Nutzung der Werra erfolgt vorwiegend durch Wasserwanderer. Im Jahr 2008 wurden rund 8.000 muskelbetriebene Boote auf der Werra gezählt.

Weitere Informationen zur Schifffahrt auf der Werra finden Sie unter Schifffahrt.